Liebe LeserINNen,

das Projekt ist zwar schon etwas älter, aber ich wollte es euch trotzdem kurz in ein paar Bildern vorstellen.

Mein Herz hing sehr an dieser alten ‚DDR-Puppenstube. Meine Eltern haben diese für mich gebaut und das ‚Haus Diana‘ (der Schriftzug stand früher auf der Rückseite des Hauses) hat mir viele schöne Kindheitserinnerungen und fröhliche Spielstunden beschert. Vor ein paar Jahren hab ich dieses Schätzchen dann im Schuppen meiner Eltern wiederentdeckt und letztes Jahr hat sie den Weg zurück zu mir und in mein eigenes Haus geschafft.

Jetzt galt es nur noch diese Fragen zu klären:

– wie krieg ich ne Mädchenpuppenstube in eine Jungenpuppenstube verwandelt (wir ihr wisst haben wir nen ‚little dude‘) –> deshalb hab ich mich für das Feuerwehrhauptquartier entschieden. Mittlerweile nutzt er es aber auch als Parkgarage, Bauernhof mit Garage für Mähdrescher & Traktor

– wie krieg ich die fossilen Spinnen und sonstige Bewohner der letzten 25 Jahre aus dem Puppenhaus raus ohne schreiend zu flüchten…IGITT…Hilfe…

– wie gestalte ich das gute Stück so, dass auch eine Rückverwandlung bzw. eine Mehrfachnutzung möglich ist –> schlichte Tapete und Fußbodenbelag (auch Tapete, da ich kein Pvc oder ähnliches Zeug verwenden wollte) die man wieder gut entfernen kann

Nachdem ich mir selbst alles beantwortet habe, gings auch schon los.

Ich habe für die Verwandlung folgende Dinge benötigt:

– Schleifpapier

– weiße und rote Wandfarbe

– Vliestapeten-Reste und den passenden     Tapetenkleister dazu

– Malerkrepp

Hier das das ‚Vorher‘ – bitte nicht lachen😳

Leider habe ich bei der Entstehung keine Fotos gemacht. Aber ich ging folgendermaßen vor:

Erst hab ich das gute Stück gereinigt und abgeschliffen. Dann die alten Tapete abgekratzt und alles unnütze Innenleben (Gardinenstangen, Lichtschalter usw.) entfernt. Das Schätzchen hatte damals sogar batteriebetriebenes Licht. Das heißt ich musste auch alle alten Kabel bzw. Klingeldrähte entfernen. Die Neuverkabelung hätte leider viel Extraarbeit bedeutet und das Feuerwehrhauptquartier sollte bis zum 3. Geburtstag meines Sohnes fertig sein – also gibts heute leider kein Licht mehr im Hauptquartier;-).

Nachdem alles sauber war gings auch schon ans Abkleben und Streichen. Wegen des Feuerwehrhintergedankens hab ich mich dann für weiß und rot entschieden. Innen haben ich schlichte Vliestapete in braun-weiß genommen und als Fußboden alte dickere Tapetenreste.

Ich geb zu es ist kein optisches Meisterwerk, aber es hat meinen Sohn erfreut und die Aufbereitung nicht viel Geld gekostet.

Er wird damit noch viele Male damit spielen und da seine Fantasie sowieso unbegrenzt ist, kann auch er sie vielleicht noch länger behalten und später ebenfalls weitervererben😚.

Also dann schaut ihr doch auch mal in die Keller  und Schuppen eurer Eltern…da gibts bestimmt auch was für euch zu retten und entdecken.

Und hier natürlich noch das ‚Nachher‘:   

  

Euch ein schönes Halloween-Wochenende

Gruselgrüße aus dem ‚whitegreyhouse‘

Eure Didi

Advertisements