Ich liebe, liebe, liebe Zupfkuchen. Da lag es nahe das auch als Muffinvariante zu adaptieren. Im Netz gibts viele Rezepte und ich habe viel rumprobiert. Am Ende kam dieses Rezept heraus – Bon Appetite!

Und das Beste daran – ich konnte es für die Lieblingsschwägerin auch noch in ein veganes Rezept verwandeln. Es müssen nur ein paar Zutaten ausgetauscht werden.

Zutaten für 12 normal große Muffins:

Für den Zupfboden (Mürbeteig):

100 g Margarine (oder eben vegane Margarine)

100 g Birkenzucker (ich nehm nur 50g+bissl Agavendicksaft)

3 EL Kakaopulver 

150 g Mehl (ich mische immer Roggen und Weizenvollkornmehl oder Dinkelmehl)

2 TL Backpulver

Für die Käsekuchenfüllung:

2 Eier (für die vegane Variante nehm ich no egg) 

100g Birkenzucker (ich nehm wieder nur 50g)

100 g geschmolzene Butter (oder 100 ml Sonnenblumenöl oder eben vegane Butter)

250g Magerquark (Vegane Variante: über Nacht abgetropfter Vanille-Sojajoghurt oder purer Sojajoghurt – wie es beliebt)

1 Pck. Puddingpulver, (Vanille- oder Sahnepuddingpulver) 

1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung: 

Die fünf Zutaten für den Boden zu einem Teig verkneten. Ich nehm Anfangs immer das Rührgerät mit den Knethaken und zum Schluss die Hände. Der Teig muss richtig schokoladig aussehen und auch ein bissl krümelig. Durch die Handwärme kann man den Teig noch besser verarbeiten.

Aus 2/3 des Teiges 12 Klümpchen formen. Diese dann in den Boden der Muffinförmchen drücken. Den Rand mit den Fingern ein bisschen hochziehen.  

 Den Ofen jetzt auf 175 Grad Umluft vorheizen.

 Jetzt zur Käsefüllung:

Die Eier (oder 2 TL no egg + 4 EL Wasser) zusammen mit dem Zucker schaumig rühren. 

Achtung: 250g abgetropfter Joghurt sind nicht mehr 250g Quark. Hier dann ggf. mehr abtropfen lassen oder den Rest mit Sojajoghurt auffüllen.

Den Quark (oder eben der abgetropfte Sojajoghurt) zusammen mit den schaumig gerührten Eiern und den restlichen Zutaten verrühren. Puddingpulver hinzufügen und nochmal durchrühren. Jetzt alles auf die Förmchen verteilen.

Nun noch den restlichen Schoko-Mürbeteig mit der Hand nochmal durchkneten und daraus kleine Zupfen machen. Diese als Topping auf die Käsefüllung verteilen. 

 Und ab in den Ofen für 25-30 Minuten. 

  Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen

Eure Didi vom ‚whitegreyhouse‘

  

Advertisements